passives Einkommen durch Heimarbeit

passives Einkommen passives Einkommen – Dr. Stephan Barth / pixelio.de

Geld verdienen während in der Sonne liegst, im Shoppingcenter einkaufen gehst oder während du schläft! Ja, das geht! Willkommen beim passiven Einkommen.
Wenn du ein aktives Einkommen bekommst, tauscht du deine Zeit gegen einen gewissen Geldbetrag, beim passiven Einkommen ist das nicht so.

Wie erzeuge ich passives Einkommen?

Passives Einkommen bedeutet, dass du eine Einkommensquelle aufbaust. Für das Aufbauen gibt es keine Bezahlung und meist dauert es etwas und ist mühevoll. Wenn die Quelle anfängt zu sprudeln, ist fast keine Arbeit mehr notwendig damit weiter Geld erzeugt wird.

welche Möglichkeiten für passives Einkommen gibt es?


Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie zum Beispiel Vermietung von Immobilien oder auch Zinserträge. Hier braucht man eine gewisse Geldsumme die man investiert und das Geld arbeitet dann von selbst und wirft Erträge ab. Das Hindernis hierbei ist, dass man erst eine größere Geldsumme benötigt bevor man z. B. eine Wohnung kaufen kann.

Im Internet ist es möglich passives Einkommen zu erzeugen und erfreulicherweise mit sehr geringem finanziellen Aufwand. Stell dir vor, du erstellst eine Webseite und verkaufst dort ein digitales Produkt, vielleicht ein eBook, das deinen Kunden weiterhilft. Diese Webseite arbeitet 24h pro Tag, ohne dass du etwas tust. Wenn ein Kunde das eBook kaufen möchte, wird das alles automatisch abgewickelt – ohne dein Zutun.

Anfangs ist es dein Job die Webseite aufzubauen, vielleicht das Produkt zu erstellen oder ein Partnerprodukt zu suchen, dass du anbieten möchtest. Wenn du diese Arbeit geleistet hast, hast du dir die erste passive Einkommensquelle geschaffen und niemand hindert dich daran dir eine zweite zu schaffen während die erste für dich weiterarbeitet. 😉

Was kannst du konkret tun um passives Einkommen zu generieren?

Meine Empfehlung ist mehr gleisig zu fahren:

1.) Versuche Geld zurückzulegen und zu sparen, damit du bereits einige Erträge aus Kapitalanlagen und Investitionen bekommst, die Erträge legst du gleich wieder an, damit beginnt dein Kapital immer weiter zu wachsen und immer mehr zu erwirtschaften.

2.) Starte mit einer Webseite, um deinen zweiten passiven Einkommensstrom zu erzeugen. Hierzu kann ich dir wärmstens folgendes Programm empfehlen, dass mit einer Schritt für Schritt Anleitung erklärt, wie man eine Webseite im Internet erstellt, die Geld für dich verdienst.

Bei Fragen kannst du mich gerne kontaktieren, freue mich auf deine Fragen und Anregungen.

3 Responses to passives Einkommen durch Heimarbeit

  1. Tobi2 sagt:

    Naja „Heimarbeit“ ist immer so ein Begriff: Nur weil man etwas von zuhause erledigen kann, muss man noch lange nicht erfolgreich sein und auch mit dem passiven Einkommen ist es so eine Sache, denn die Gesetze der Marktwirtschaft gelten auch im Netz, d.h. ohne Ideen, Wissen und Ausdauer wird man auch mit „Heimarbeit“ kein passives Einkommen aufbauen können. Es gehört immer auch eine gute Portion „Unternehmergeist“ dazu. Was aber natürlich nicht heissen sollen, dass man es nicht schaffen kann. Man muss es eben tun und Ausdauer zeigen. 😉

    • Tim sagt:

      Hallo Tobi,

      danke für deinen Kommentar, ja du hast Recht. Von nichts kommt nichts.

      Jeder kann es schaffen, aber man muss ranklotzen.

      LG, Tim

  2. Kerstin Henker sagt:

    Würde mich über noch mehr Informationen freuen.
    Danke Kerstin Henker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *